Rituale

Strukturen, Gliederung, Sicherheit und Halt

Morgenkreis/ Wochenkreis

Er eröffnet die Schulwoche. Dabei ist er frei von herkömmlichen unterrichtlichen Zielstellungen. Anschauung und Besinnung, mit den Sinnen wahrnehmen und Stillewerden stehen im Zentrum. Morgenkreise sind darauf ausgerichtet, zu sich selbst zu kommen, Wege zu Gott zu eröffnen, Situationen zu schaffen, einander wahrzunehmen und Vertrauen zu fassen. Der Morgenkreis wird durch den Wochenkreis am Ende einer Schulwoche ergänzt.

Jahresrhythmus

Die kirchlichen Fest- und Feiertage prägen den Jahresrhythmus der St. Mauritius- Sekundarschule in besonderem Maße. Für Projekte an Festtagen (z.B. Patronatsfest) und den kirchlich geschlossenen Zeiten (Advent, Fastenzeit) gibt es innerhalb der Stundentafel und im freien Bereich ausreichend Anknüpfungspunkte.

Individuelle Lernstandswürdigung

Bewertung und Zensierung: Pestalozzi sagt: „Vergleich nie ein Kind mit einem anderen Kind, höchstens mit sich selbst:“

Der persönliche Brief

Dieser Brief enthält einen Entwicklungsbericht der vom Klassenleiter bzw. der Klassenlehrerin und den Fachlehrerinnen und Fachlehrern sorgfältig verfasst wird und auf zahlreichen Beobachtungen der Arbeit der jeweiligen Schülerin und des jeweiligen Schülers beruht. Auf diese Weise entsteht ein „Schülerportrait“, das sowohl die Eltern als auch die Schülerinnen und Schüler selbst verstehen können.

Der Kompetenzbegleiter

Während der Schulzeit an der St Mauritius- Sekundarschule führt jede Schülerin und jeder Schüler einen eigenen Kompetenzbegleiter. Diese Dokumentation sichert der Schülerin oder dem Schüler zu jeder Zeit ihre bzw. seine individuelle Lernstandsanalyse und -würdigung.

Das persönliche Gespräch

In der Mitte eines Schulhalbjahres führen die Schülerinnen/Schüler, die Eltern und die Lehrer ein Gespräch zur Lernstandsentwicklung. In diesem Gespräch berichten die Schülerinnen und Schüler über ihren Lernfortschritt, ihr Sozialverhalten, ihr Engagement für die Klasse und für die Schule. Weiterhin wird über den Brief derf Klassenlehrerin, des Klassenlehrers sowie über Fragen, Einwände oder andere Probleme der Eltern gesprochen.

Frühstück/Mittagessen

Das täglich wiederkehrende Frühstück/ Mittagessen besitzt einen besonderen pädagogischen Stellenwert im Tagesablauf der Schülerinnen und Schüler. Im Gegensatz zum „Abfüttern“ von Schülerinnen und Schülern und dem üblich gewordenen „Rasch etwas essen“ legt die Sankt Mauritius- Sekundarschule den Akzent auf das gemeinsame „Mahl- halten“ als Merkmal von Gemeinschaft mit hohem symbolischem Wert. In der Regel isst der Klassenleiter oder die Klassenleiterin bzw. die Fachlehrerin oder der Fachlehrer mit den Kindern. Nach einem Dankgebet fängt man gemeinsam an zu essen.